Lange Nacht der Robotik am Kurt-Schwitters-Gymnasium Misburg

Am 29.11 war es wieder soweit, die Lange Nacht der Robotik fand dieses Mal bei uns im Hause statt. Ca. 60 Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Burgdorf, der Goetheschule und aus Misburg trafen sich von 15 bis 20 Uhr um gemeinsam ihre Roboter weiter zu entwickeln und Details der Programmierung zu diskutieren. Während die Anfänger sich mit den Grundlagen der Programmierung auseinandersetzten und die Tüftler immer bessere Roboter bauen, ist das Hauptziel der meisten, die Roboter so zu programmieren, dass sie einer Linie folgen können, auf verschiedene Farben reagieren können, sowie Hindernissen auszuweichen. Die Roboter müssen diese Aufgabe eigenständig nach einem sehr flexiblen, zuvor entwickelten Programm bewältigen und dürfen nicht ferngesteuert werden. Durch den Austausch lernen Kinder auftretende Probleme zu erkennen zu analysieren, in Worte zu kleiden und gemeinsam Lösungsstrategien zu entwickeln und zu bewerten.

Das Kurt-Schwitters-Gymnasium Misburg, die Goetheschule Hannover und das Gymnasium Burgdorf kooperieren unterstützt von der Stiftung NiederschsenMetall beim Bau und der Programmierung autonom fahrender Rettungsroboter. Schulen und Schüler bereiten sich im Zuge dieser Veranstaltung auf das Qualifikationsturnier zu den deutschen RoboCup Meisterschaften in der Leibniz – Universität Hannover im kommenden März vor.

Wir freuen uns sehr, dass so viele Schülerinnen und Schüler Spaß und Zeit haben, an der Langen Nacht teilzunehmen. Besonders gefreut hat uns, dass viele Eltern den Nachmittag/Abend mit uns verbracht haben um sich auszutauschen und die Kinder bei der Arbeit zu beobachten.

Das könnte Dich auch interessieren …