Rund um Schwitters

Unsere Schule trägt seit 1995 den Namen des bekannten Hannoveraner Künstlers Kurt Schwitters mit dem Zusatz „Misburg“, der daran erinnert, dass die Schule 1975 ursprünglich als „Gymnasium Misburg“ gegründet wurde.

Unser Schriftzug

Die unterschiedlichen Schriftarten entnommenen Buchstaben des Wortes Gymnasium stehen für eine chronologisch geordnete Entwicklung von Schriftarten.

Sie sollen verdeutlichen, dass wir ein „Gymnasium in Bewegung“ (R. Fasold, Schulleiter 1993-2004) sein wollen. Die beiden hervorgehobenen Buchstaben a und b sind die Initialen von ANNA BLUME.

Das „i“ stellt einen Bezug zum „i“-Gedicht von Schwitters her:

Das LOGO

Unser LOGO greift noch einmal zusammenfassend den Schriftzug des Briefkopfes auf. Das Schwittersche „Liegende Emm“ hat sich in das „i“ geschoben, ohne eingeengt zu sein. Die Antiquabuchstaben „GY“ sind zu einem Zeichen verschmolzen und dennoch lesbar. Die LOGO-Buchstaben ergeben das Wort „GYMI“, das Kosewort der Schüler für ihre Schule.

„M“ und „I“ als künstlerische Produkte stehen für Schwitters und auch als Kürzel für MISBURG.

Der Punkt im Schwitterschen „i“ wird von der rechten Kante des Abstrichs gehalten. Es verharrt nahezu, ehe er einer Billardkugel gleich links unten auf das „GYM“ (nasium) zurollt: ein Sinnbild für die Anstöße, die das Gymnasium durch die Namensgebung erhalten hat.
Das „I“ ist ein besonders pieksiger Buchstabe, gleichzeitig elegant und leicht. Seine parallel laufenden Diagonalen, die durch die zugrundeliegende Federschrift bedingt sind, bewirken vertikale Dynamik.
Das „M“ bildet durch seine Schräglage eine diagonale Gegendynamik. Durch seine Breite, die Schwärze und die oberen Rundbögen wirkt es harmonisch, weich und schwer und fest. Mit seiner Erdverbundenheit und der Anmutung eines soliden Fundaments ergänzt es das „I“.
Somit vermittelt das LOGO die Solidität eines Gymnasium als Fundament eines geistig arbeitenden Menschen, dem durch die Namensgebung KURT SCHWITTERS (Denk-) Anstöße gegeben werden, die durchaus unbequem und unkonventionell („pieksig“) sein können, auf jeden Fall aber Dynamik bedeuten, da sie nicht nur schwerfällig im Konventionellen verharren (Gymnasium in Bewegung).
Das komplexe Layout von Briefkopf und Logo steht auch für unsere Vorstellung, dass der ganzheitliche Anspruch Schwitters auch auf die pädagogische Arbeit ausstrahlen soll.

 

Kurt-Schwitters und Anna Blume

  • Song „Liebe und Schmerz“ Hr. Tiedge und Klasse
  • Vertonung „Anna Blume“ Senegal-AG
    in Arbeit