Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner:

 

Sprengel Museum Hannover

Seit Sommer 2005 ist das Kurt-Schwitters-Gymnasium Partnerschule des Sprengel Museums Hannover.

„Wir müssen Schwitters nicht in der Schule belassen, liebe Damen und Herren. Schwitters zu nehmen als Anstoß, das ist eine Verpflichtung für die Zukunft. Damit ist es nicht erledigt. Damit haben Sie sich den ganzen Ärger jetzt erst mal richtig eingehandelt!“

So lautete vor 10 Jahren der letzte Satz der Festrede von Professor Ulrich Krempel, dem Leiter des Sprengel-Museums Hannover, anlässlich der Namensgebungsfeier des Kurt-Schwitters-Gymnasiums Misburg, das den Künstler als Namenspaten gewählt hat.
Hoffnungen verbanden sich mit diesem Namen. Chancen sollten eröffnet werden, Schule zukunftsorientiert zu gestalten, Statisches als veränderbar zu begreifen. Von ganzheitlichem Denken war die Rede, der Anerkennung von Gegensätzlichem und der Freude an „einem gewissen Unsinn im Leben“. Krempel ließ es sich nicht nehmen, der Schule persönlich zu gratulieren.

Die damals geschlossene Freundschaft zwischen dem Gymnasium und dem Museum hielt an, und der „Ärger“, den sich die Schule „eingehandelt“ hatte, machte Spaß. Kurt Schwitters lebt in der Schule, nicht nur in der Merzhalle und in den Kunsträumen; er lebt im Deutsch- und im Musikunterricht, er lebt bei Festen und Feiern, und er wird im Sprengel Museum besucht. Es gibt keine Schüler des Gymnasiums, die sich nicht an ihre Schwitters-Einführungstage im Rahmen der Programmwoche im Museum erinnern.

Sprengel Museum | DB Netz AG | Hochschule Hannover | HeidelbergCement | Jazzclub | nach oben

 

DB Netz AG

Ein förmlicher Kooperationsvertrag zwischen dem Kurt-Schwitters-Gymnasium und der DB Netz AG wurde am 28.5.2008 vom Direktor der Schule, Dr. Winfried Baßmann und Herrn Wegner, dem Leiter der DB-Direktion Nord, unterzeichnet.

Gegenstände der Kooperation sind:

Schülerpraktika

  • Projekttage im Betrieb
  • Berufsinformationstage
  • Beiträge zur Homepage
  • Präsenz der Schülerzeitung
  • Verkehrserziehung und Sicherheitstraining
  • Verhalten im Gleisbereich in Zusammenarbeit mit dem Bundesgrenzschutz
  • Zukunftstage
  • Bewerbungstraining und -workshops
  • Einbindung in das Curriculum der Naturwissenschaften

Vor Ort können bei der Bahn z. B. das Berufsfeld „Mechatroniker“ erkundet, Schienen und Weichen über Ultraschallmessverfahren geprüft oder Abschnittsvermessungen vorgenommen werden.

Für Schülerinnen und Schüler ist der Link zu den Schülerseiten der DB Netz AG besonders interessant. Unter dieser Adresse finden sich umfangreiche Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten im Konzern, Berufsbilder, Bewerbungsanschriften, u.v.m.

Sprengel Museum | DB Netz AG | Hochschule Hannover | HeidelbergCement | Jazzclub | nach oben

 

 

 

Hochschule Hannover

Die Kooperation mit dem Kurt-Schwitters-Gymnasium und der Hochschule Hannover wurde 2008 begründet. Kooperationspartner ist insbesondere die Fakultät III-Medien, Information und Design.

Schülerinnen und Schüler werden in die Studiengänge der Fakultät eingeführt; sie sind zu Gast im Kurt-Schwitters-Forum auf dem Gelände der Expo-Plaza.

Mitarbeiter und Dozenten der Fachhochschule besuchen das Gymnasium, fungieren mit ihrer Experten-Kompetenz als authentische Ansprechpartner der Schülerinnen und Schüler vor allem der Oberstufe.

Gemeinsames Motto der partnerschaftlichen Zusammenarbeit sind zwei Sinnsprüche des großen Meisters Kurt Schwitters:

„Alles hängt mit allem zusammen“ und „Es ist noch kein Kleister vom Himmel gefallen“.

Sprengel Museum | DB Netz AG | Hochschule | HeidelbergCement | Jazzclub | nach oben

 

HeidelbergCement Hannover

Seit 2012 besteht eine enge Kooperation mit dem Konzern HeidelbergCement Hannover. Gegenstände der Kooperation sind
– die Durchführung der Berufsinformationstage,
– die Organisation von Betriebserkundungen,
– die Durchführung von Betriebspraktika sowie
– die Erstellung von Facharbeiten.

HeidelbergCement bietet für die Berufsfelder der Bereiche Verkauf/Vertrieb, Verwaltung, Technik, Entwicklung, Informationstechnologie und Logistik Erkundungsmöglichkeiten vor Ort an. Die Berufsfelder decken sowohl reine Lehrberufe als auch solche Berufe ab, die über duale Studiengänge erlern- bzw. studierbar sind.

Die Firma Heidelberg Cement unterstützt die Schule und Schüler/innen bei Forschungsprojekten z.B. im Rahmen von Facharbeiten. Fächer wie Biologie (z.B. Renaturierung), Chemie (z.B. Zementherstellung, Fällungsversuche), Geschichte und Erdkunde (Mergelgruben, industrielle Bedeutung) nutzen dieses Angebot.

Unter dem oben angegebenen Link finden Schülerinnen und Schüler umfangreiche Informationen zu den Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten im Konzern. Ebenfalls sind aktuelle Ausbildungsplätze dort abrufbar.

Sprengel Museum | DB Netz AG | Hochschule | HeidelbergCement | Jazzclub | nach oben

 

Jazzclub Hannover

Im Oktober 2005 unterzeichneten Bürgermeister Bernd Strauch, Vorsitzender des Jazzclubs Hannover, und Dr. Winfried Baßmann, Leiter des Kurt-Schwitters-Gymnasiums Misburg, den gemeinsamen Kooperationsvertrag.

Konzeptionelle Eckpunkte der Kooperation:

– Am Kurt-Schwitters-Gymnasium Misburg gibt es eine aus Schülerinnen und Schülern bestehende Jazz-Combo. Sie erhält die Gelegenheit, im Jazz-Club zu üben und ggf. auch zu spielen. Atmosphäre schnuppern ist gerade für junge Musiker unerlässlich. Deshalb wird Schülerinnen und Schülern auch die Möglichkeit eröffnet, Konzerte im Club zu besuchen.

– Workshops und gemeinsame Sessions mit Musikern aus der (vor allem hannoverschen) Jazz-Szene im Club und/oder im Kurt-Schwitters-Gymnasium Misburg.

– Aufnahme von mehr jugendadäquaten Jazzstilrichtungen in das Programm des Clubs (weniger Freejazz, mehr Funk, Rock, Dixieland, Oldtimejazz).

– Mit Jazzmusikern ins Gespräch kommen: Besuche in der Schule, „Werkstatt-Besuche“ von Klassen/Kursen bei Jazzbands in der Region Hannover, Schultermine von Künstlern am Tag/Vortag eines Clubauftritts in der Schule.

– Jazz-Appetizer: Kurzgastspiele von Künstlern am Vorabend ihres Clubauftritts im Kulturhof des Kurt-Schwitters-Gymnasiums Misburg.

– Streetparade in den Räumen/auf dem Gelände der Schule mit Unterstützung von Jazzbands aus dem Bereich Hannover bei besonderen Anlässen: Einschulungsfeiern der 5. Klassen, Abiturentlassungsfeier, Projektwoche/Programmwoche etc.

– Erarbeitung und Umsetzung eines Jazz-Curriculums im Sinne fächerübergreifenden Lernens (z.B. sozialgeschichtliche Aspekte des Jazz, Rolle und Bedeutung der Jazzmusik für die politische und kulturelle Emanzipation der schwarzen Bevölkerung in den USA etc). Vernetzte Unterrichtsebenen in den Fächern Musik, Geschichte, Englisch, Politik, Kunst.

– Mitarbeit von Schülern des Kurt-Schwitters-Gymnasium Misburg an der Aufbereitung des Jazzclubarchivs z.B. zu Ausstellungszwecken.

Wichtig ist: die Kooperation blüht und gedeiht. David Milzow, szenebekannter Jazzer und einer der talentiertesten Saxophonisten in Deutschland, leitet die Jazz-Combo „MERZBUBEN“ des Gymnasiums. Und das Gymnasium revanchiert sich: z. B. mit dem 2007 erschienenen Buch „All that Jazz“, das Schüler, Lehrer und Jazz-Koryphäen des Clubs gemeinsam herausbrachten. Weitere Partnerschaftsprojekte sind in Arbeit.

Sprengel Museum | DB Netz AG | Hochschule | HeidelbergCement | Jazzclub | nach oben