» Projekte
Sie befinden sich hier: Schulleben


Umweltschule in Europa

Umweltschule in Europa

Seit 1995 wird das Projekt "Umweltschule in Europa" über das Niedersächsische Kultusministerium angeboten. Es entwickelte sich seit der Pilotphase von 22 mitwirkenden Schulen auf 310 im Schuljahr 2007/2008 zum größten schulischen Netzwerk in unserem Bundesland.

In den Jahren 2004 und 2006 wurde unsere Schule mit der Auszeichnung "Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21 Schule" geehrt.
Dazu legte das Kurt-Schwitters-Gymnasium Misburg beide Male ein Unterrichtsprojekt vor, das den Umweltgedanken und den nachhaltigen Umgang mit Natur, Rohstoffen und Umwelt im eigenen Erfahrungsbereich fördern soll.
Im ersten Durchgang war die Nutzung der Mergelgruben das Schwerpunkt-Thema. Das zweite Projekt befasste sich mit der Herstellung, Nutzung und dem Recycling von Papier. Alle Schüler der damaligen 7. Klassen machten dabei aktiv vielfältige Erfahrungen in diesem Zusammenhang. Im Rahmen der Programmwoche der Schule sahen Sie nicht nur, wie man Papier industriell herstellt, sondern sie vollzogen die vielen Teilschritte selbst in der Schule, indem sie es aus alten Zeitungen und Eierpappen fertigten. Dieses Thema ist nach wie vor fester Bestandteil der Programmwoche.