Sie befinden sich hier: Schulleben


Nachweispflicht von AG-Stunden

Laut Erlass des niedersächsischen Kultusministeriums wird die alte Regelung, nach der jetzige Schüler bis einschließlich Klasse 10 fünf AG-Stunden bei der Meldung zum Abitur nachweisen mussten, mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Trotzdem bleibt die Belegverpflichtung bestehen. Das Kurt-Schwitters-Gymnasium Misburg bietet weiterhin Arbeitsgemeinschaften an, um den Schülern Förderungsmöglichkeiten auf ihren Interessengebieten zu ermöglichen.

Die besuchten AG-Stunden werden weiterhin auf einem "AG-Konto" verbucht und im jeweiligen Schülerportfolio abgelegt, das eine wichtige Ergänzung für die Bewerbungsunterlagen sein kann. Außerdem wird von den Schülerinnen und Schülern nach wie vor ein Pass über den besuchten wahlfreien Unterricht (WFU-Pass) geführt, der als zusätzlicher Beleg dient.

nach oben

AG-Anrechnung und AG-Konten

Für alle Schülerinnen Schüler wurde ein AG-Pass (WfU-Pass) ausgegeben, auf dem alle bisher geleisteten AG-Stunden verbucht sind. Dies gilt auch für die geleisteten Förder-AG-Stunden. Das Kurt-Schwitters-Gymnasium Misburg hat darüber hinaus mit sämtlichen Sportvereinen in Misburg und Anderten Kooperationsverträge über die Landesschulbehörde und dem Niedersächsischen Sportbund geschlossen, so dass diese Veranstaltungen als gemeinsame Arbeitsgemeinschaften gewertet werden.

Externe Aktivitäten, wie z.B. der Besuch der Städtischen Musikschule, können im Ausnahmefall nach entsprechendem Antrag (die Formulare sind im Sekretariat erhältlich) anerkannt werden.

Zahlreiche Arbeitsgemeinschaften und Projektkurse werden alljährlich am Kurt-Schwitters-Gymnasium Misburg angeboten. Ihr Zustandekommen ist abhängig von der Teilnehmerzahl. Wer an einer AG interessiert ist, informiert sich bitte anhand der Aushänge über Inhalte und Veranstaltungszeiten und trägt sich in die entsprechenden Listen ein. Oftmals reicht es aus, sich direkt bei dem Leiter der AG zu melden und Herrn Duckstein nach dem Besuch der AG (im Regelfall zum Schulhalbjahresende oder zum Schuljahresende) den entsprechenden Eintrag im AG-Pass vorzuzeigen und abzeichnen zu lassen.

Sind 5 WfU-Stunden geleistet, wird dieses gesondert bescheinigt, da die Kultusministerkonferenz nach wie vor von 265 Wochenstunden ausgeht, die bis zum Abitur zu belegen sind. Niedersachsen bietet jedoch derzeit bis zum Abitur nur 260 Wochenstunden an.

nach oben